Allgemein

2. Klimakrisengespräch am 26.2.20

Lobbyismus in Zeiten der Klimakrise – wie kann partizipative Interessensvertretung aussehen?

26.02.2020, 18:30 – 22:00, Moritzstr. 18, Kassel, Campus Center, Hörsaal 1, Einlass 18:30, Eintritt frei

Das 2. Kasseler Klimakrisengespräch am 26.02.2020 um 19:00 Uhr, Universität Kassel, Campus Center, Moritzstraße 18, wird das Thema „Lobbyismus in Zeiten der Klimakrise – wie kann partizipative Interessensvertretung aussehen?“ behandeln. Welche Rolle spielt Lobbyismus im Themenfeld Klimaschutz? Verhindert politischer Lobbyismus ein entschiedeneres Handeln für mehr Klimaschutz? Wie kann partizipative Interessenvertretung vor diesem Hintergrund aussehen und effektiv gestaltet werden?

Zum Einstieg in das Thema wird es zwei Impulsvorträge geben, gefolgt von einer moderierten Podiumsdiskussion. Christina Deckwirth von Lobbycontrol, Berlin, wird zunächst über die gängige Praxis in der politischen Verbandstätigkeit mit Bezug zur Klimakrise referieren. Anschließend wird Prof. Wolfgang Schroeder, Universität Kassel, über die Funktion gesellschaftlicher Teilhabe im politischen Prozess sprechen und lokale Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.An der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Prof. Heidi Möller, Universität Kassel, moderiert wird, werden neben Christina Deckwirth und Prof. Wolfgang Schroeder noch Hans Eichel (früherer Bundesfinanzminister, hessischer Ministerpräsident und Kasseler Oberbürgermeister), Marie Ossenkopf (kassel kohlefrei), Gregor Anselmann (Kasseler Radentscheid) sowie Patrick Rohde (BUND, Berlin) teil-nehmen. Die Podiumsdiskussion widmet sich unter anderem der Frage, wie die lokale Verkehrs- und Energiewende durch politische Engagement vorangetrieben werden kann, um in Kassel bis 2030 Klimaneutralität zu erreichen. Das Publikum soll in die Diskussion einbezogen und eine konstruktive Diskussions- und Streitkultur entwickelt werden.

Das Klimakrisengespräch wird veranstaltet von Scientists For Future Kassel.